Telefonnummer 0174 8883111
33428 Harsewinkel Zum Kamp 15b
Close

Am 20.03.2007 19:24 schrieb Michael

Ibiza / Behandlungsgruppe vom 12.-23.03.07 Heute ist Dienstag, 20. Maerz und ich bin jetzt schon mehr als 1 Woche hier auf Ibiza und habe 7 Behandlungen durch Rolf Drevermann (RD) hinter mir. Als meine Frau (46) und ich (51) hier am 10. Maerz eintrafen, waren wir neugierig, hoffnungsvoll und unsicher, was uns erwarten wuerde. Vor ueber 1 Jahr erfuhr meine Frau vom „Heiler Rolf Drevermann“ und im vergangenen Dezember meldeten wir uns beide zur Behandlung an. Zuerst unsicher, ob wir beide (nicht lebensgefaehrlich krank) hier Platz haben duerften, doch Frau Hartmeyer am Telefon beruhigte mich, das sei schon voellig in Ordnung, jeder der leide und sein Paeckchen trage sei hier herzlich willkommen. Und darueber hinaus sei es doch auch sehr gut, etwas fuer sein Immunsystem und den gesamten Organismus einschliesslich der Seele zu tun. Das gefiel mir sehr! Meine Frau leidet seit Jahren an Ruecken-, Nacken- und insbesondere Hueftschmerzen, chronischer Nasennebenhoehle und Tinnitus. Ich habe hohen Blutdruck und eine etwas vergroesserte Prostata. Von Beruf bin ich Sozialpaedagoge und Psychotherapeut, ausgebildet in diversen therapeutischen Verfahren, wie Gespraechstherapie, Familientherapie, Hypnoseverfahren u.a.. Von dieser Seite war ich natuerlich auch sehr neugierig, was mich erwartete und ob ich meine berufliche Seite abschalten kann und einfach etwas fuer mich selber zu tun. Die gesamte Behandlungsreihe gliedert sich auf in normalerweise 2 x 5 Behandlungstage. Fuer eine eventuelle medizinische Versorgung steht Herr Dr. Diller, ein deutscher, sehr sympathischer Arzt zur Verfuegung. Er stellte sich und seine Arbeit am Nachmittag des 2ten Tages vor und trotz der ernsten Themen hatten wir viel Spass miteinander bei Kaffe u.a. Die einzelnen Tage beginnen morgens um 9.50h im Behandlungs- und Gruppenraum mit einer Enstimmung durch RD zu den verschiedensten Themen bis kurz vor 11.00h. So sahen wir Filme zu den diversen Marienerscheinungen und christlichen Wunderwerken, Heiligen Orten der Kraft und zum Leben und Wirken von Pater Pio, dem geistigen Fuehrer von RD. In dieser ersten Stunde kommen wir alle zusammen, ob Leidende oder Begleiter, alle sind eingeladen teilzuhaben an der Einstimmung auf die eigentliche Behandlung. Neben den Filmen erzaehlt RD einiges aus seinem reichen Erlebnis- und Erfahrungsschatz, was sehr beeindruckt. Wir beten das Vaterunser u.a. und langsam und sorgfaeltig fuehrt uns RD ein ins Gebet und Ritual des Rosenkranz. Fuer mich bekannt, doch weil jahrelang vernachlaessigt, wieder NEU und doch heimatlich. Fuer andere sicherlich neben der neuen Erfahrung auch befremdlich und verstoerend. Muss das so sein, dieses Religioese und Katholische? Dieser „Altar“ und die Devotionalien? Fuer mich bedeutet insbesondere das gemeinsame Beten ein Wieder-Finden von altem Bekannten und sehr gehaltvollen Ritualen, die ueber Ihre Symbolik Tueren oeffnen koennen, den Himmel wieder naeher ruecken lassen. Schon waehrend der morgendlichen Einstimmung ist sehr haeufig ein ploetzlicher Rosenduft / Blumenwiese (heute auch intensive Kamille) im Raum zu riechen. RD sagt dann „jetzt ist er hier, der Padre Pio und zeigt sich uns ueber die unvermittelt auftretenden Duefte“. Auch dies ist irritierend! Kann das wirklich sein? Ist das tatsaechlich die geistige Praesenz von Padre Pio oder kommt der Geruch aus der Klimaanlage? wie eine Dame vermutet. Aber seltsam, die Duefte sind nach meiner Wahrnehmung unabhaengig von der Klimaanlage und haeufig auch dort, wo grosses Leid auf Heilung hofft. In unserer Behandlungsgruppe sind wir 19 Personen, von Anfang 20 bis Ende 70 mit ganz vielfaeltigen Leiden: MS, Krebs, Rheuma, Arthritis, Gleitwirbel, Schlafstoerungen, Schmerzen, Knochen- und Gelenksproblemen, Hueft-, Nacken und Rueckenschmerzen, Bluthochdruck, Reizueberflutung, Tinnitus, Aengsten, Zwaengen und mehr. Die eigentliche Behandlung beginnt dann fuer die eine Haelfte unserer Gruppe um 11.00h. Fuer die andere Haelfte um 12.45h. Wir ruhen bequem auf Liegen, tragen lockere und bequeme Kleidung, manche kuscheln sich unter warmen Decken. Im Hintergrund laeuft eine CD mit wunderschoener ruhiger Musik und die Stimme von RD leitet in eine tiefe Entspannung. RD geht dann von Liege zu Liege, nimmt sich fuer jeden Zeit, setzt sich ans Kopf- oder Fussende, manchmal auch seitlich oder steht ganz einfach und uebermittelt durch Beruehrung oder auch ohne koerperliche Beruehrung, die wie er sagt „universelle, goettliche Heilkraft“. Ich empfinde diese Kraft als angenehmes Kribbel, Schwaere, Waerme, Frische im Koerper bzw. in einzelnen Koerperteilen, aehnlich dem Autogenen Training. Zeitweise tiefe Ruhe und Einverstandensein, aehnlich meditativer Uebungen. Und 3 mal durfte ich bis jetzt ein ueberwaeltigendes Durchfluten meines Koerpers spueren, was ich nicht mit Worten beschreiben kann, mich zutiefst beruehrt. Bei der vorletzten Behandlung hatte ich ploetzlich einen Satz im Ohr und Fuehlen, den ich seit ueber 30 Jahren nicht erinnerte und den ich als Kind und Jugendlicher in der Kirche nie verstanden hatte: „Herr ich bin nicht wuerdig, dass Du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund“. Danke Ihnen lieber Herr Drevermann und ich berichte weiter. Herzlich Michael