Telefonnummer 0174 8883111
33428 Harsewinkel Zum Kamp 15b
Close

Am 06.11.2009 20:40 schrieb Hedi u. Wolfgang

Hallo Rolf Wie versprochen schreibe ich dir den Verlauf meiner Krebserkrankung 2003 wurde bei mir Lymphdrüsenkrebs festgestellt. Bis zum April 2004 bekam ich 7 Chemotherapien. Mir wurde mitgeteilt das nicht mehr möglich ist und man müsse abwarten. Im Juni 2005 kam ich wider ins Krankenhaus, jetzt waren Leber, Lunge, Schädelbasis, Wirbelsäule, Re. Niere und Milz befallen. In den nächsten 2 Monaten bekam ich zwei sehr starke Chemotherapien und Mitte September eine Hochdosis Chemotherapie mit anschließender Stammzellentransplantation. Nach weiteren Untersuchungen wurden an der Lendenwirbelsäule, der Brustwirbelsäule und Schädelbasis immer noch Tumore festgestellt. Nach Rücksprache mit dem Bestrahlungsarztes wurde beschlossen diese drei Tumore mit je 20 Bestrahlungen zu Bestrahlen. Ich wurde darauf hingewiesen das beim Bestrahlen der Wirbelsäule andere schwerwiegende Schäden entstehen können. Danach war dann noch mal eine Hochdosischemotherapie vorgesehen. Nach der Bestrahlung (beendet 10.01.2006) sollte in 3 Monaten erneut eine Hochdosis gegeben werden. Ende Januar las ich in der Zeitschrift Mysterie eine Bericht über Rolf Drevermann. Hedi nahm sofort Kontakt mit Dir und Frau Hartmeyer auf so bekamen wir eine Einladung zu Heinz der jetzt leider verstorben ist. In den 10 Tagen Behandlung ging es mir von Tag zu Tag besser. Mitte April war dann eine Voruntersuchung für die Hochdosistherapie. Doch was mussten die Ärzte feststellen, es gab keine Tumore mehr für die man eine Chemotherapie hätte geben müssen. Auch bei den nachfolgenden vierteljährlichen Untersuchungen konnten bis jetzt Oktober 2009 keine Tumore mehr festgestellt werden. Als ich am Freitag 09.10.2009 meine Frau Hedi abholte und wir uns trafen hatte ich das Gefühl das wir uns schon ewig kennen. Falls ich Dir noch einen Untersuchungsbericht vom Krankenhaus zuschicken lasse es mich bitte wissen ich schicke in dann an die Adresse von Frau Hartmeyer. Wir hoffen wenn du nach Stuttgart kommst das wir an deinem Vortrag auch teilnehmen können. Hoffe das ich Dir mit diesem Bericht über den verlauf meiner anfangs unheilbarer Krankheit etwas helfen kann. Mit vielen Grüßen: Hedi und Wolfgang.

Lieben Dank für deinen aufschlußreichen Eintrag. Ich wünsche dir weiterhin viel Gesundheit und Gottes Seegen. Seid immer behütet: Rolf D.