Willkommen

Über Padre Pio
Teleradio Padre Pio
Bücher und Souveniers

Über Rolf Drevermann
Gästebuch

Die Mutter Gottes

Heilige und Selige

Downloads

Verwandte Seelen

Mein Buch, CDs und die DVD

Kontakt


          
Achtung neue Telefonnummer: 0174 8883111

Selige Schwester Euthymia



Emma Üffing wurde 1914 in Halverde (heute Kreis Steinfurt) geboren. 1934 trat sie in den Orden der Clemensschwestern in Münster ein und erhielt den Namen Euthymia. Nach dem Noviziat arbeitete Schwester Euthymia von 1936 an im St. Vinzenz-Hospital in Dinslaken. Zunächst war sie in der Frauenstation eingesetzt bis sie 1937 den Dienst in der Isolierstation übernahm, die sich wegen der Ansteckungsgefahr in einer Holzbaracke des Krankenhauses befand.
Ab 1943 wurden in dieser Baracke Kriegsgefangene verschiedener Nationalitäten aufgenommen, mit deren Pflege Schwester Euthymia beauftragt wurde. Diese nannten sie "Engel der Liebe".
Nach dem Krieg wurde Schwester Euthymia die Leitung der Wäscherei im St. Vinzenz-Hospital übertragen.

Schwester Euthymia
1948 kehrte sie nach Münster zurück und übernahm die Leitung der Wäscherei des Mutterhauses und der Raphaelsklinik. Trotz der vielen Arbeit blieb sie die freundliche Schwester, die für jeden ein Lächeln und ein gutes Wort hatte und allen half, die sie um Hilfe baten. Euthymia verbrachte viel Zeit im Gebet. 1955 starb sie an den Folgen eines Krebsleidens. - Seit ihrem Tod bitten Menschen um ihre Fürsprache bei Gott. Schwester Euthymia wurde am 7. Oktober 2001 seelig gesprochen.

Zeugnis von Rolf Drevermann

Schwester Euthymia ist auf dem Centralfriedhof in Münster beigesetzt. Ihre Grabstelle ist sehr leicht zu finden. Ich, Rolf Drevermann, habe dort ein großartiges Erlebnis gehabt. Anfang Oktober besuchte ich die selige Euthymia zusammen mit meinem Freund, dem Franziskaner-Pater José aus Mallorca an ihrem Grab. Ich betete und legte ihr meine Anliegen, Sorgen, Nöte dar. Ich befand mich in einem seelisch desolaten Zustand. Vertieft im Gebet nahm ich auf einmal einen mir nicht bekannten, wunderschönen Blumenduft war. Da ich seit 19 Jahren von meinem geliebten geistlichen Vater Padre Pio mit den unterschiedlichsten himmlischen Düften begleitet werde, dachte ich mir sofort, dass kann nur die selige Schwester Euthymia sein. Kleine Zweifel aber blieben doch. Ich schaute mich um und sah die vielen Blumen, die ihr zu Ehren an ihr Grab gestellt waren und mich doch verunsicherten. Auch Pater José erlebte diese Düfte, wie er mir später versicherte.Trotz der Zweifel spürte ich plötzlich Ruhe und Freude in mir.Jetzt war ich mir sicher: Sie hat meine Gebete erhört, und mich mit diesem himmlischen Blumenduft trösten wollen. Danke, danke liebe selige Euthymia dass du mich angehört hast und mir die unendliche Liebe, welche Du schon zu Lebzeiten den Kranken und bedürftigen zukommen ließest, auch mir geschenkt hast.
Wir verließen nun ihr Grab und stiegen ins Auto um nach Warendorf zurück zu fahren. Kaum hatte ich den Motor gestartet, zerstreute Schwester Euthymia alle Zweifel und umkoste uns auf neue mit diesem himmlischen, außergewöhnlichen Blumenduft und begleitete uns bis nach Telgte.
 
Ich war durch diese Erlebnisse sehr gerührt und Scham kam in mir auf. Wenn früher Verehrer der seligen Euthymia Sie mir ans Herz legen wollten, habe ich mich immer innerlich gesperrt, denn ich hatte ja meinen Pater Pio. Heut schäme ich mich dafür. Bitte verzeihe mir liebste Euthymia. Ich bin dir sehr dankbar, dass auch du mir deine unendliche Liebe zu den Menschenkindern offenbart hast und in meiner Not für mich da warst.

Nun möchte ich dich immer in meiner Nähe haben,
nicht nur spirituell. Einen Ehrenplatz in meinem Herzen schenke ich dir. Bitte nimm ihn an und halte mit Freuden Einzug in ihm.
Einen Ehrenplatz auf dem Padre Pio Mobil für das Foto der seligen Euthymia versteht sich von selbst, damit viele Menschen die auf der Suche nach spiritueller Erfüllung sind, sie kennen, lieben und verehren lernen. Wendet euch in eurer Not voller Vertrauen an unsere Seligen und Heiligen.
Möchten Sie mehr über die selige Schwester Euthymia erfahren, dann klicken Sie hier: http://www.clemensschwestern.de
 





zurück    zum Seitenanfang    zur Startseite    Suchen    Druckvorschau